Einweihung des Wohnheims des Regionalen Ausbildungszentrums für Binnenschifffahrt (CRFNI)

Inauguration HOME CRFNI_1_1359 Bild vergrößern (© GIZ) Mit regionaler Integration in eine bessere Zukunft -

Mit 25.000 Kilometer schiffbaren Wasserwegen bieten der Fluss Kongo und seine Nebenflüsse ein großes Entwicklungspotential für die Wirtschaft der Anrainerstaaten. Der Transport von Waren stellt in einer Region, in der viele Orte schwer zugänglich und Straßen sowie verlässliche Flugverbindungen kaum vorhanden sind, eine große Herausforderung dar. 85 % des Obsts und Gemüses erreicht Kinshasa, die Hauptstadt der Demokratischen Republik Kongo, auf dem Flussweg.

Aufgrund der Bedeutung der Wasserwege für die regionale Wirtschaftsentwicklung unterstützt die Bundesrepublik Deutschland über die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH und die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) die Internationale Kongobeckenkommission (CICOS) und deren Schifffahrtsschule.

Das von Deutschland über die KfW finanzierte Wohnheim des Regionalen Ausbildungszentrums für Binnenschiffahrt (CRFNI) wurde am 18. April 2016 in Anwesenheit des kongolesischen Ministers für Transport und Kommunikationswege, S.E. Justin Kalumba Mwana Ngongo, der Generalsekretärin der Internationalen Kongobeckenkommission, Frau Judith ENAW, sowie der Leiterin der Abteilung für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung der Deutschen Botschaft Kinshasa, Frau Dr. Johanna Servatius, eingeweiht.

Das Wohnheim wird es Studierenden aller Mitgliedsstaaten der CICOS ermöglichen, von den Ausbildungsangeboten der Schule zu profitieren. Ziel der Schule ist es, Kapitäne und Schifffahrtsingenieure auszubilden und dadurch zu einer Verbesserung der Sicherheit in der Flussschifffahrt, wo jährlich eine Vielzahl an Menschen ihr Leben durch tragische Unfälle verliert, beizutragen. So soll das Potential der Flussschiffahrt voll zugunsten nachhaltiger wirtschaftlicher Entwicklung der Anrainerstaaten gehoben werden. « Frieden, gute Regierungsführung und eine gute Infrastruktur sind Schlüsselfaktoren für die Entwicklung dieser Region », betonte die Leiterin der Abteilung für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung der Deutschen Botschaft Kinshasa bei der Einweihung. « Nur wenn die Anrainerstaaten zusammenarbeiten und regionale Integration fördern, wird es gelingen, das Potential der Schifffahrt voll zu nutzen. » Sie ergänzte: « Für die Studierenden diese Schule ist regionale Integration bereits gelebte Wirklichkeit. »

Inauguration HOME CRFNI_8_1385

Einweihung des Wohnheims des Regionalen Ausbildungszentrums für Binnenschifffahrt (CRFNI), finanziert von der Deutschen Zusammenarbeit

Das von Deutschland finanzierte, am 18. April 2016 eingeweihte Wohnheim wird es Studierenden aller Mitgliedsstaaten ermöglichen zusammen zu lernen und regionale Integration täglich zu (er-)leben

Inauguration HOME CRFNI_1_1359

Feierliches Zerschneiden des Bandes

Inauguration HOME CRFNI_2_1370

Auf die Deutsch-Kongolesische Kooperation!

Inauguration HOME CRFNI_3_1371

Das am 18. April eingeweihte Wohnheim

Inauguration HOME CRFNI_4_1293

Die Studierenden der Fächer Navigation und Mechanik beim Appel

Inauguration HOME CRFNI_5_1294

Die Generalsekretärin der Internationalen Kongobeckenkommission während ihrer Rede

Inauguration HOME CRFNI_6_1303

Die Leiterin der Abteilung wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung der Deutschen Botschaft Kinshasa während ihrer Rede

Inauguration HOME CRFNI_7_1328

S.E. der Minister für Transport und Kommunikationswege während seiner Rede

Inauguration HOME CRFNI_8_1385

Hoch lebe die regionale Integration!

Einweihung des Wohnheims des Regionalen Ausbildungszentrums für Binnenschifffahrt (CRFNI)

Inauguration HOME CRFNI_3_1371