Im Dienst der kongolesischen Zivilbevölkerung

Bild vergrößern Kinshasa,17.4.2015: Der interkulturelle Austausch ist wesentlicher Bestandteil der bilateralen Beziehungen der deutschen Botschaften in Gastländern. Besuche bei der Zivilgesellschaft, deren Initiativen an der Basis der Bevölkerung eine unmittelbare und konkrete Direkthilfe darstellen und von der Botschaft unterstützt werden, bieten dazu eine besondere Gelegenheit.

Frau Gabriele Manig koordiniert und begleitet Initiativen vor Ort. Gespräche mit Verantwortlichen der Zivilgesellschaft und hilfsbedürftigen Personen dienen dabei zur gemeinsamen Zielsetzung, öffnen neue Perspektiven und sind eine wertvolle Gelegenheit, gemeinsame Werte zu bestätigen und Neue zu entdecken.

Bei dem Besuch der „Young Women’s Christian Association of Democratic Republic of Congo (YWCA-DRC)  durfte sich Frau Manig nicht nur von der Tüchtigkeit der jungen Frauen überzeugen, die dank der Organisation YWCA mit dem Erlernen des Schneiderinnenberufes einen Lebensinhalt gefunden haben. Sie staunte auch nicht wenig über die typische kongolesische Stickerei, die das kongolesische Tuch, den „Pagne“ ziert und mit speziellen Nähmaschinen reichlich auf Kragen, Ärmel und Saum angebracht wird. 

Im Dienst der kongolesischen Zivilbevölkerung