Humanitäre Hilfe der Bundesrepublik Deutschland in der Demokratischen Republik Kongo 2012

Die Demokratische Republik Kongo ist ein Schwerpunkt deutscher humanitärer Hilfe. Aufgrund fortdauernder gewalttätiger Auseinandersetzungen zwischen Regierungskräften und Milizen ist die Zivilbevölkerung häufig Opfer von Plünderungen, Vertreibungen und Gewalt. Die Betreuung von Binnenflüchtlingen und die medizinische Notversorgung stehen im Vordergrund deutscher humanitärer Hilfe. Die Bundesregierung unterstützte im Jahr 2012 den Einsatz deutscher und internationaler hilfsorganisationen mit 14,4 Millionen €. Für einen Überblick über die geförderten Projekte klicken Sie hier: