Provinz Bas-Congo: Einweihung der neuen Brücke von Wungu

Mit finanzieller Unterstützung der deutschen Bundesregierung konnte das Hilfswerk MISEREOR der katholischen Kirche in Deutschland zwei Brücken und drei Lagerhallen für Agrarprodukte in der Provinz Bas-Congo bauen, bzw. renovieren. Bei den Brücken handelt es sich um die Brücke von Moanda und von Wungu. Die Gesamtkosten des Projektes beliefen sich auf insgesamt 148.025 US$.

In Anwesenheit zahlreicher Vertreter von kirchlichen und zivilen Behörden konnte der Bischof von Kisantu, Mgr. Nsielele Zi Mputu,  am 12.2.2012, im Rahmen einer feierlichen Zeremonie, die Brücke von Wungu segnen.

Herr Stumpf, Referent der Botschaft Kinshasa für wirtschaftliche Zusammenarbeit, unterstrich in seiner Ansprache die enorme Bedeutung der Brücke, die die Lebensbedingungen der Bevölkerung des ganzen Gebietes Madimba verbessern:

"Trotz der Intensität der Niederschläge gegen Ende des vergangenen Jahres, die die Renovierungsarbeiten erschwert hatten, stehen wir heute vor einer neuen Brücke und können den Fluss wieder problemlos überqueren." Und er fährt fort: "Eine Brücke ist auch ein Symbol für Solidarität und Zusammenarbeit zwischen Menschen und Nationen. Die Brücke von Wungu ist ein weiteres Beispiel für die fruchtbare Zusammenarbeit zwischen Deutschland und der Demokratischen Republik Kongo.“

Neue Brücken in der Provinz Bas-Congo