HINWEIS:

Am Freitag, den 18.4.2014 (Karfreitag) und Montag den 21.4.2014 (Ostermontag) ist die deutschen Botschaft Kinshasa geschlossen.

Ostereier

Osterbräuche in Deutschland: Von bemalten Eiern und Reitern im Frack

Das Osterfest, bei dem jedes Jahr der Auferstehung Christi gedacht wird, ist für viele Deutsche eines der wichtigsten Feste des Jahres. Im ganzen Land feiern die Menschen diese Tage – und pflegen dabei ein vielfältiges Jahrhunderte altes Brauchtum.

Deutschland unterstützt Flüchtlinge aus der Zentralafrikanischen Republik in der DR Kongo

Deutschland unterstützt das Welternährungsprogramm mit 1,5 Millionen Euro für Flüchtlinge aus der Zentralafrikanischen Republik in der Demokratischen Republik Kongo. Dies sagte der Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Dr. Gerd Müller, auf seiner Reise in die Zentralafrikanische Republik zu.

Botschaft Kinshasa

Deutschland gibt langjährigen Gebervorsitz im Umweltsektor an die Weltbank ab - Sorge über die Erdölaktivitäten im Virunga-Park bleibt bestehen

Am 14.3.2014 tagte die internationale Gebergruppe des Umweltsektors (Groupe Interbailleurs Environnement - GIE) in der deutschen Botschaft Kinshasa. Im Rahmen dieser Veranstaltung gab Deutschland seinen langjährigen Gebervorsitz im Umweltsektor an die Weltbank ab, die ab sofort für nächsten zwei Jahre die Gruppe leiten wird.

The Bobs

Mehr als 3.000 Webseiten und Online-Projekte haben Internetnutzer in der ganzen Welt für den internationalen Wettbewerb „The Bobs– Best of Online Activism“ der Deutschen Welle vorgeschlagen. Eine internationale Jury hat hieraus die Finalisten für die Publikumspreise in den 14 Wettbewerbssprachen ausgewählt. Bis zum 7. Mai kann weltweit online über die Gewinner abgestimmt werden.

spdfraktion.de (Susie Knoll / Florian Jänicke)

"RED HAND DAY"

"Kinder leiden in bewaffneten Konflikten am meisten: Durch Tod, Hunger, Verletzungen oder durch Rekrutierung als Kindersoldaten, Angriffe auf ihr Zuhause und ihre Schulen oder den Verlust ihrer Angehörigen". Presseerklärung des Beauftragten der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und humanitäre Hilfe, Christoph Strässer, anlässlich des "Red Hand Day" 2014.

Straßenbau ist Friedensarbeit: Deutschland unterstützt Straßenbau im Ostkongo

Botschafter Wolfgang Manig eröffnete zusammen mit dem Gouverneur der Provinz Maniema, Pascal Tutu Salumu, den ersten Abschnitt der wiederhergestellten Nationalstraße 31. Die knapp 100 Kilometer lange Strecke zwischen Lubutu und Yumbi wurde am 29. Januar 2014 feierlich an die lokalen Behörden übergeben. Zum Projekt gehören auch zwei Fähren, die die Flüsse Lowa und Lubutu überqueren. An der Zeremonie nahmen neben zahlreichen Vertretern der kongolesischen Zentralregierung und lokaler Behörden die Leiterin des KfW-Büros Kinshasa, Karin Derflinger, und der Regionaldirektor der Welthungerhilfe, Herbert Volbracht, teil. Er reiste eigens aus Bonn an.

Botschaft Kinshasa

Spende für Kinder in Not

Auf die private Initiative von Botschaftmitarbeitern findet ca. alle 2 Monate die Veranstaltung „Jazz au Jardin“ statt, bei der kongolesische Musikgruppen die Möglichkeit haben, ihr musikalisches Können unter Beweis zu stellen und die Zuhörer im Residenzgarten des Botschafters zu begeistern. Der Erlös dieser Veranstaltungen kommt als Spende bedürftigen Menschen im Gastland zugute.

Unterstützung einzelner Entwicklungsprojekte

16.12.2013: Zu einem abenteuerlichen Unterfangen wurde die Reise von Botschafter Dr. Manig und seiner Delegation der Botschaft in Kinshasa, um Entwicklungsprojekte in der Provinz Bandundu zu besuchen, die im Rahmen der entwicklungspolitischen Aktivitäten der Botschaft unterstützt wurden. Die Schwerpunkte dieser Projekte lagen im Bereich der Gesundheit und des Brückenbaus. So war der Besuch eines Gesundheitszentrums beispielsweise nur dank zweier Brücken möglich, die in den letzten Jahren von Mitteln der Botschaft errichtet wurden.

Botschaft Kinshasa

Deutsch-kongolesische Regierungskonsultationen

Am 12. und 13.11.2013 haben in Kinshasa entwicklungspolitische Regierungskonsultationen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Demokratischen Republik Kongo stattgefunden.

Ein wichtiger Meilenstein zur Verbesserung der Infrastruktur im Kongo

Am 12.11.13 wurde in Kinshasa im Transportministerium ein Vertrag zwischen der Welthungerhilfe und dem kongolesischen Bauunternehmen SAFRICAS unterzeichnet.

Botschaft Kinshasa

Delegation des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ) bereist die Provinz Süd-Kivu

Im Anschluss an die Regierungskonsultationen 2013 bereiste eine Delegation des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) in Begleitung der Botschaft Kinshasa, der GIZ und der KfW vom 14.11. – 17.11.2013 Bukavu (Süd-Kivu). Die Provinz Süd-Kivu ist eine Schwerpunktregion der deutschen EZ in der DR Kongo. Insbesondere engagiert sich Deutschland hier in den Bereichen Ressourcenschutz, Bergbau, Frieden und Sicherheit sowie Energie. Mit dem Besuch der BMZ-Delegation unterstreicht Deutschland erneut sein großes Engagement für diese Provinz.

Logo zur Europawahl 2014

Vom 22. bis 25. Mai 2014 finden die Wahlen zum Europäischen Parlament statt

Vom 22. bis 25. Mai 2014 wählen die Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union zum achten Mal das Europäische Parlament. Wahlberechtigte können nur dann in der Bundesrepublik Deutschland wählen, wenn sie in Deutschland in ein Wählerverzeichnis eingetragen sind.

Botschaft Kinshasa

Botschafter Manig trifft Ausschuss für Auswärtige Angelegenheiten des Senats

Botschafter Manig traf mit dem Ausschuss für Auswärtige Angelegenheit des Senats der DR Kongo zusammen. Im Mittelpunkt des Austausches mit den Senatoren stand die deutsche Afrikapolitik und die bilaterale Kooperation zwischen Deutschland und dem Kongo.

Oxfam - Deutschland e.V.

Weitere Nothilfe für die Zivilbevölkerung im Osten des Landes

Mit einer Zuwendung in Höhe rund 250 000 € hilft die Bundesrepublik Deutschland der Bevölkerung im Osten der DR Kongo, die weiterhin mit politischer Instabilität, kriegerischen Auseinandersetzungen und Armut konfrontiert ist. Bei der Projektregion handelt es sich um das besonders schwer erreichbare bergische Territorium Itombwe, an der Grenze zum Territorium Fizi, Süd-Kivu.

GIZ

Deutsche wirtschaftliche und entwicklungsfördernde Zusammenarbeit mit der Demokratischen Republik Kongo

Deutschland ist seit mehr als 35 Jahren in der DR Kongo entwicklungspolitisch engagiert. Auch während der Bürgerkriege der 1990er Jahre wurde die Entwicklungszusammenarbeit nicht vollständig ausgesetzt. Ende 2004 wurde die Entwicklungszusammenarbeit offiziell wieder aufgenommen. 2008 fanden die ersten Regierungsverhandlungen seit 20 Jahren zwischen der DR Kongo und Deutschland statt. Die DR Kongo ist seitdem ein wichtiges Kooperationsland der deutschen Entwicklungszusammenarbeit.

Botschaft Kinshasa

Klassik aus dem Kongo in Berlin

Mit Unterstützung des Auswärtigen Amtes und Brussels Airlines konnte der WDR Rundfunkchor seinen Patenchor des Orchestre Symphonique Kimbanguiste zu einer gemeinsamen Konzerttournee nach Deutschland einladen.  Ein Konzert findet am 16.12.2013 um 18:00 Uhr in der Heilig Kreuz Kirche (Zossenerstr Straße 65), Berlin-Kreuzberg statt. Dazu sind Sie herzlich eingeladen. Bereits ab 17:30 wird es ein Gesprächsrunde zu Kunst und Kultur im Kongo geben.

Botschaft Kinshasa

Tropenholz nachhaltig nutzen

Botschafter Dr. Wolfgang Manig unterrichtete sich in einem der größten Sägewerke Afrikas, Siforco in Maluku bei Kinshasa, über die Verarbeitung von Tropenholz. Der Botschafter erklärte, dass der nachhaltige Umgang mit natürlichen Ressourcen (Holz, mineralische Rohstoffe) einer der Schwerpunkte der deutschen Zusammenarbeit mit der Demokratischen  Republik Kongo sei.

Besuch im Kraftwerk Inga – Deutsches Engagement für Wasserkraft in der DR Kongo

Am 9. Mai 2013 besuchte der deutsche Botschafter Wolfgang Manig den Staudammkomplex Inga. Das Wasserkraftwerk liegt circa 250 westlich von Kinshasa am Unterlauf des Kongoflusses.

Botschaft Kinshasa

Deutschland unterstützt internationale Flussschifffahrtskommission CICOS

21.03.2013: Im Rahmen seines entwicklungspolitischen Engagements unterstützt Deutschland die Internationale Flussschifffahrtskommission CICOS (Commission Internationale du Bassin Congo-Oubangui-Sangha)

Wetter und Uhrzeit in Deutschland

Berlin:
23:24:40 10 °C
Deutscher Wetterdienst

Reisehinweise des Auswärtigen Amts / Teilreisewarnung Demokratische Republik Kongo

Vor Reisen in die nördlichen und nordöstlichen Landesteile der Demokratischen Republik Kongo wird gewarnt.

Krisenvorsorgeliste

Meldeformular

Alle Deutschen, die - auch nur vorübergehend - im Amtsbezirk der Vertretung leben, können in eine Krisenvorsorgeliste gemäß § 6 Abs. 3 des deutschen Konsulargesetzes aufgenommen werden. Es handelt sich hierbei um eine freiwillige Maßnahme. Die Vertretung rät von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen, damit sie - falls erforderlich - in Krisen- und sonstigen Ausnahmesituationen mit Deutschen schnell Verbindung aufnehmen kann.

Dr. Wolfgang Manig, Botschafter

Strugholtz

Wir möchten Sie umfassend informieren. Besuchen Sie die Internetplattform der Deutschen Botschaft in Kinshasa und finden Sie, was Sie suchen: Wissenswertes über Deutschland, über die DR Kongo und über den Service Ihrer Botschaft in Kinshasa.

Newsletter Botschaft Kinshasa

Bleiben Sie auf dem Laufenden über die Aktivitäten der deutschen Botschaft in Kinshasa!

Tägliche Nachrichten aus Deutschland

Berliner Zeitungsmarkt

Hier finden Sie die aktuellen Nachrichten aus Deutschland

DAAD-Stipendien

Der Deutsche Akademische Austauschdienst bietet jedes Jahr Stipendien für ausländische Studenten und Wissenschaftler an. Die Frist für die Abgabe der Bewerbungen an die Botschaft ist der 15. Oktober eines jeden Jahres. Die Bewerbungen für die Forschungsstipendien für Doktoranden und Nachwuchswissenschaftler für bis zu 6 Monate sowie für Forschungsstipendien für Doktoranden und Nachwuchswissenschaftler für mehr als 6 Monate müssen ab dem 15. Juli 2013, außer in Papierform, auch ONLINE über das MOVE-Portal eingereicht werden.

Alexander von Humboldt-Stiftung vergibt jährlich über 700 Forschungsstipendien und Forschungspreise

Die Alexander von Humboldt-Stiftung fördert Wissenschaftskooperationen zwischen exzellenten ausländischen und deutschen Forscherinnen und Forschern aller Fachgebiete. Sie vergibt jährlich über 700 Forschungsstipendien und Forschungspreise, mit denen Wissenschaftler aus dem Ausland nach Deutschland kommen, um ein selbst gewähltes Forschungsprojekt mit einem Gastgeber und Kooperationspartner durchzuführen.